Kraft tanken – Wasser (er)leben an den Quellen des Gasteiner Thermalwassers

Reisereport Exklusiv App

Kraft tanken – Wasser (er)leben an den Quellen des Gasteiner Thermalwassers

 

Die milde, natürliche Radioaktivität des Gasteiner Thermalwassers ist für den Körper ausschließlich positiv. Das Edelgas Radon entweicht aus dem Thermalwasser und gelangt so über die Atemwege und die Haut in den Körper. Dort entfaltet es seine heilende Wirkung, regt das Abwehrsystem im Organismus an und stärkt somit das Immunsystem nachhaltig. Verstärkt werden die Heilerfolge durch die Höhenlage Gasteins. 

 

Besonders beeindruckend ist es natürlich, die Kraft des Gasteiner Thermalwassers direkt zu spüren und der neu errichtete Thermalquellpark am Fuße des Graukogels, an welchem die heilsamen Quellen entspringen, bietet die Möglichkeit die heilende Wirkung des Wassers mit allen Sinnen zu erleben. Interessante Einblicke und Wissenswertes zum Gasteiner Thermalwasser werden bei geführten Quellbesichtigungen anhand von Schauquellen geboten.

 

Noch imposanter erscheint die Macht des Wassers in Bad Gastein bei einer Wanderung über den historischen Wasserfallweg, welcher entlang des beeindruckenden Wasserfalls mit seinen drei Fallstufen bis zur oberen Wasserfallbrücke und von dort weiter zu Felsentherme führt. Hier lassen sich überaschende Ein- und Ausblicke auf das rauschende Wasser und das einzigartige Bad Gastein entdecken – oft das „Monte Carlo der Alpen“ genannt.


Im Thermalquellpark werden Informationen über die Geschichte Gasteins geboten, ein Besuch der Hüterin der Quellen „Gastuna“ – ein Werk des Bildhauers Josef Thorak bietet auch einen künstlerischen Aspekt dazu. Neben einer Schauquelle, allerhand Hintergrundinformation zum Thema Thermalwasser sowie Einblicke in die unglaublich reiche Geschichte Gasteins kann natürlich auch eine Kostprobe des einzigartigen Quellwassers genommen oder selbst die heilende Wirkung des zerstäubenden Gasteiner Wasserfalls auf die Atemwege erlebt werden.

 

Die Kraft des Gasteiner Wasserfalls

 

Schon der Aufenthalt im Sprühnebel des Wasserfalls bewirkt eine nachhaltige Linderung bei Asthma. Verantwortlich dafür sind feinste elektrisch geladene Wasserteilchen, die als mikrofeiner Sprühnebel über die Atemwege in die Lunge gelangen und so nachhaltige immunologische Verbesserungen bewirken. Somit eröffnet sich damit eine neue, sanfte und natürliche Therapieform.


Von der Kraft des berühmten Gasteiner Wasserfalls können sich Besucher anhand des wunderschönen Jugendstil-Kraftwerkes überzeugen. Das Kraftwerk am Fuße des Wasserfalls in Bad Gastein ist eines der ältesten Wasserkraftwerke des Bundeslandes Salzburg. Es wurde 1914 von der Gemeinde nach Plänen von Leopold Führer, einem Schüler Otto Wagners, errichtet. Der Vollausbau mit zwei Francisturbinen und einem Generator wurde 1925 mit einem Regelarbeitsvermögen von 11,5 Mio. kWh erreicht, obwohl der damalige Stromverbrauch nur ca. 3,5 Mio. kWh betrug. Erst Ende der Fünfzigerjahre stieg der Stromverbrauch in Bad Gastein so stark an, dass Lieferungen der SAFE (Salzburger Aktiengesellschaft für Elektrizitätwirtschaft) in das Versorgungsnetz der Gemeinde notwendig wurden. 1975 verkaufte die Gemeinde das Kraftwerk an die SAFE (heute Salzburg AG) die es noch bis 1995 weiterführte. Trotz seiner Stilllegung ist das Kraftwerk heute noch im Originalzustand erhalten geblieben und könnte jederzeit als „Technikmuseum am Wasserfall“ genutzt werden. Doch inzwischen wird das Kraftwerk auch im Rahmen der sommer.frische.kunst. genützt und beherbergt in den Sommermonaten (von Juni bis September) interessante junge Künstler, die in dem einzigartigen Gebäude eine Inspiriationsquelle für ihre eindrucksvollen Arbeiten finden.

 

Der Gasteiner Thermalquellpark

 

Der Quellbezirk der Thermalquellen befindet sich in einem Areal von ca. 300.000 Quadratmetern beiderseits des Wasserfalles – hauptsächlich rechtsseitig der Ache. Von den 23 heute bekannten Quellen werden derzeit 13 gefasst und genutzt. Sie entspringen alle zwischen 1034 und 937 m Seehöhe und spenden gemeinsam fast 5 Millionen Liter Thermalwasser täglich.
 

Selbstaktivierung mit Hilfe des
Gasteiner Thermalwassers

 

Die Kombination aus dem einzigartigen Gasteiner Thermalwasser, der erholsamen Umgebung des Nationalparks Hohe Tauern und der beeindruckenden Atmosphäre Bad Gasteins bietet einen abwechslungsreichen Erholungsurlaub für Jedermann, der wohltuend für das Allgemeinbefinden ist, das Immunsystem stärkt und der Körper, Geist und Seele erfrischt und mit neuer Kraft versorgt.

 

Ein wöchentliches Aktivprogramm bietet Gästen die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung die heilende Wirkung des Wassers noch verstärkt zu nützen um den Körper zu erfrischen und den Geist zur Ruhe zu kommen lassen.

Bad Gastein

Bad Gastein

Bad Gastein Historische Bauwerke und Wasserfälle