Reportage Mittelburgenland

Reisereport Exklusiv App

Sonnenland Mittelburgenland

Das Mittelburgenland ist nicht grundlos als „Sonnenland“ bekannt. Landschaftlich ist die Region vom klimabegünstigten Weinbau sowie von zahlreichen Burgen und Schlössern geprägt. Viele kleine aber sehenswerte Museen tragen zur kulturellen Vielfalt bei. Auch altes Handwerkswissen wird hier von Generation zu Generation weitergegeben. In Schaubetriebe haben Besucher die Möglichkeit diese Tradition mitzuerleben.


Das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreichs befindet sich ebenfalls im Mittelburgenland. Auf über 100 km an markierten Wanderwegen kann jeder ganz individuell und auf eigene Faust die Landschaft erkunden. Dass diese alles andere als langweilig und eintönig ist, beweisen nicht zu Letzt die zwei Naturparks. Der Naturpark Geschriebenstein / Irlttkö überschreitet Grenzen zwischen „Jung und Alt“ sowie „Österreich und Ungarn“.

Wandern, Spazieren gehen, Radfahren, Mountain-Biken und Nordic-Walking alles ist im Naturpark möglich. Die Urlaubsvorfreude können sie schon von zu Hause aus genießen wenn sie mit den digitalen Wander- und Radkarten ihre Route planen. Natürlich können gleich Sehenswürdigkeiten des Naturparks mit eingeplant werden. Die 350 Jahre alten Kastanienbäume am Rande des Nationalparks sind auch ein lohnenswerter Abstecher. www.naturpark-geschriebenstein.at


Der Naturpark Landseer Berge hingegen ist zur Gänze Landschaftsschutzgebiet und liegt im westlichen Teil des Mittelburgenlands und umfasst auch Teile der angrenzenden Bucklingen Welt. Die Ruine Landsee liegt mitten im Naturpark und ist ein wichtiger Lebensraum für Fledermäuse.

www.landseer-berge.at


Wer sich lieber auf kulturelle Spurensuche im Mittelburgenlands begibt wird genug entdecken können. Einst verlief die „Bernsteinstrasse“ der Römer durch die Region. Schaupulte und Hinweistafeln bringen das Schaffen und Wirken der Römer in der Region näher. Aber auch die Kelten haben ihre Spuren im Burgenland hinterlassen. Seit rund 8.000 Jahren leben bereits Menschen hier und betrieben Viehzucht und Ackerbau.

Im Freilichtmuseum Frühmittelalterdorf Unterrabnitz können Besucher das bäuerliche Leben jeder Zeit Haut nah miterleben. Die Anlage wächst von Jahr zu Jahr und wird ständig durch neue Anlagen und Gebäude ergänzt.

 

Wer noch weiter in der Erdgeschichte zurückreisen möchte kann dem Pauliberg – dem Vulkan - einen Besuch abstatten. Vor Millionen Jahren spielte sich ein feuriges Spektakel am Pauliberg ab als bis zu 1.000 Grad heiße Lava aus dem Boden schossen. Viele Basaltkugeln zeugen noch heute von diesem Ereignis. Erfahren sie mehr bei einer Vulkanführung durch das Basaltwerkt Pauliberg.

 

Und sollte es doch einmal vorkommen, dass im Sonnenland die Sonne sich bedeckt hält, so ist die Sonnentherme Lutzmannsburg Frankenau genau das richtige Ausflugsziel. Selbst wenn heute  von einstigen Vulkanen nur noch an wenigen Stellen etwas zu sehen ist, so ist das Thermalwasser ein Erbe aus jeder Zeit, welches sie zu jeder Jahreszeit genießen können. Hier kommen Groß und Klein nicht zu kurz. Als führende Baby- & Kleinkindertherme Europas wird hier besonders auf die Bedürfnisse der jüngsten Gäste geachtet. www.sonnentherme.com

 

Das Mittelburgenland ist sozusagen die Heimat des Blaufränkischen. Als bedeutendstes Anbaugebiet Österreichs gibt es selbstverständlich etliche Vinotheken wo sie die Möglichkeit haben den edlen Tropfen zu probieren. In einer Region wo der Wein einen so wichtigen Stellenwert im Leben der Menschen hat, muss dieser natürlich auch gefeiert werden.

Mit familienfreundlichen Radwegen und vielen Strecken für Skater hat das Mittelburgenland auch für Sportler einiges zu bieten. Radlwirte entlang der Routen versorgen hungrige Sportler mit Speiß und Trank aber auch so mancher lahme Drahtesel kann hier mit kleinen Reparaturen wieder auf Vordermann gebracht werden.

 

Ganz neu im Sonnenland auch die erste Österreichische Draisinentour, ein Erlebnis für die ganze Familie! Mitten im Burgenland, auf insgesamt ca. 23 km Länge, kann das Sonnenland Mittelburgenland per Fahrraddraisine erkundet werden. Geradelt wird auf einer alten Bahnstrecke vom Blaufränkischland bis zur Erlebnis-, Kultur- und Einkaufsstadt Oberpullendorf. 

www.draisinentour.at


Wer es etwas rasanter haben möchte kann sich auf eine Sonnenland Qaudtour begeben. Mit einen Tourguide kann man seine Erkundungstour auch abseits der Straßen fortsetzen. www.sonnenlandquadtouren.at


Wenn es um Wintersport geht wird den meisten wohl das Sonnenland Mittelburgenland nicht unbedingt als erstes in den Sinn kommen. Zu Unrecht! Im Eislaufpark vor der Sonnentherme ist eine der modernsten Kunsteisbahnen es Landes. Auf rund 450 m² Eislauffläche finden auch Anfänger genug Platz um sorglos ihre ersten Runden drehen zu können.

 

 

Alle Fotos ©:
Tourismusverband Blaufränkisch Mittelburgenland