Reportage Die Gemeinde Hallstatt

Salzwelten Hallstatt

Beinhaus Hallstatt

Welterbemuseum Hallstatt

Hallstatt liegt an dem gleichnamigen See im Salzkammergut und gehört infolgedessen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Gemeindefläche ist 60 km² groß, 870 Einwohner leben auf einer Seehöhe von 511 m. Der Teil ‚Hall’ des Namens stammt nicht wie fälschlicherweise angenommen wird von dem keltischen Wort für Salz, sondern dürfte eher von dem urgermanischen Wort für ‚Salzkruste‘ (hallan) abgeleitet worden sein. Das Wappen zeigt ein goldenes Steuerruder, das die Bedeutung der Schifffahrt auf dem Hallstätter See versinnbildlicht.

Zum Anlass genommen, einen ganzen Zeitabschnitt der älteren Eisenzeit als Hallstattzeit zu bezeichnen, wurden Funde aus der Eisenzeit in einem Gräberfeld nahe von Hallstatt. Damals wurden hier weit über 2.000 Menschen mit unzähligen Grabbeigaben beerdigt. Heute kann man bei den Ausgrabungen live dabei sein. Zahlreiche Exponate zu dem Thema werden im Welterbe-Museum ausgestellt. Auch mit 3D-Brillen taucht man dort in die Geschichte von Hallstatt ein. So erfährt man allerhand über die Kultur, Religion und das Leben der Kelten, Römer bis hin zu jenem der großen Salzherren. Archäologische Hinterlassenschaften fand man sogar bei den Ausbauten eines Geschäftskellers. Die Jahrhunderte alten Siedlungsreste können besichtigt werden.

Im Beinhaus befindet sich die größte noch bestehende Schädelsammlung. Über 600 bemalte Schädel sind hier ausgestellt. Schädelmalerei ist ein Brauch des 18. und 19. Jahrhunderts aus den Ostalpen. Musste man ein Grab im Zuge eines neuen Begräbnisses wieder verwenden, wurden Schädel und Knochen in ein Beinhaus verlegt und auf diese Weise ein zweites Mal bestattet. Um eine Identifizierung der Toten zu ermöglichen, wurden diese entsprechend bemalt.

Nicht unweit hiervon befindet sich die Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt. 1505 fertig gestellt, beherbergt sie den weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten, spätgotischen Marienaltar. Der doppelte Flügelaltar wurde von Meister Leonhard Astl gefertigt und stellt eine kunsthistorische Besonderheit der Bildschnitzerei dar.

Ebenso lohnend ist ein Besuch im ältesten Salzbergwerk der Welt. In den Salzwelten Hallstatt ermöglichen die Salzkristallkammer, der riesige Salzsee, das Hörnerwerk und Europas längste Holzrutsche ein Erlebnis der Extraklasse.

Abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigungen bietet Hallstatt großen und kleinen Gästen. Der Wasserpark, Bummelzug fahren, Erlebnis-Rundwege, Wander- und Bergtouren, Mountainbikestrecken und Seerundfahrten stehen auf dem Programm. Ebenso finden jährlich etliche kulturelle Veranstaltungen, wie beispielsweise die Fronleichnamsprozession am Hallstätter See, statt.

www.hallstatt.at