Reportage: Die Moststraße

Reisereport Exklusiv App

Die Moststraße

Der westliche Teil des Mostviertels präsentiert sich als riesiger Obstgarten. Auch hier haben sich die Landwirte ganz und gar dem Most verschrieben. Einzigartig ist jedoch, dass hier der vergorene Birnensaft an erster Stelle steht und nicht wie üblich der Apfelmost.

 

Das milde Klima südlich der Donau begünstigt das Reifen der verschiedensten Birnensorten. Die rund 200 km lange Moststraße führt durch Birnengärten in denen auf knorrigen Bäumen alle erdenklichen Sorten reifen. Wer die durch das Hügelland führende Moststraße erkunden will, ganz gleich ob zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto, wird gewiss von der Schönheit der Landschaft begeistert sein. Die für die Region typischen Vierkant-Bauernhöfe und die malerischen Dörfer tragen zum Reiz der Moststraße bei.

 

Hunger und Durst muss niemand entlang der Moststraße leiden. Zahlreiche genussvolle Stationen rund um die Moststraße laden dazu ein, die köstlichen Früchte der Region zu genießen.

Ganz gleich ob sie beim gemütlichen Moststraßenwirtshaus oder beim urigen Moststraßenheurigen einkehren, kulinarisch werden sie auf jeden Fall verwöhnt.

Wer die Produkte der Region lieben gelernt hat, kann auch gleich die Gelegenheit ergreifen, und sich direkt beim Bauern ab Hof mit den Köstlichkeiten für zu Hause eindecken.

 

 

Mehr Informationen

www.moststrasse.at


 

© weinfranz.at