Kärnten >

Tscheppaschlucht

Die urgewaltige Kraft der stürzenden Wasser durchwühlt und prägt diese Landschaft über Jahrmillionen, umfasst mit nebeligem Dunste die Sinne des Wanderers, umfängt seine Seele, berührt zutiefst. Als Ursprung von Sein und Leben gibt reinstes Gebirgswasser in tausend Blautönen Ahnung von der Größe der Schöpfung, sein immerwährendes Getöse lässt verstummen. Aus dunklen Tiefen hinauf in das lockende Licht des Tschauko-Wasserfalls, der mit einer neuen kühnen Wegführung seine herrlichsten Kaskaden freigibt: die Teufelsbrücke zum Himmel.
Und erst die leuchtende Pracht seltener Blumen und Blüten. Außergewöhnlich durch das Zusammentreffen von süd- und südostalpinen Endemiten (Pflanzen, die ausschließlich in diesem Teil der Alpen vorkommen) sowie Arten, die möglicherweise die Eiszeit im Schluchtbereich überdauert haben. Bemerkenswert das Herabsteigen von Pflanzen aus subalpinen und alpinen Höhenstufen - sie gestalten die Tscheppaschlucht zur floristischen Kostbarkeit.
Geöffnet: Ende April bis Ende Oktober
Der 1. Kärntner Waldseilpark ist ab sofort geöffnet.

Kontaktdaten

Tscheppaschlucht

9170 Ferlach

Telefon: 04227/26000

Website

Email